Die Vorteile von Virtual Reality liegen nicht wirklich allen Nutzern auf der Hand, wie die Tester dieses Smartphone-VR-Brille-Tests erfahren. Für die besten VR-Effekte benötigen Sie hochwertige Kopfhörer, einen Computer oder eine leistungsstarke Spielekonsole, um Ihre Brille per Kabel anzuschließen.

Eine andere Welt erleben Sie erst, wenn Sie in diese virtuelle Realität eintauchen. Tragen Sie mit diesem Versprechen Virtual-Reality-Headsets und Sie werden staunen, wie beeindruckend Grafiken sein können. Im Idealfall sieht der Nutzer, dass er mit seiner Brille in der Umgebung simuliert wird und kann so tun, als sei er wirklich in der Umgebung, was in diesem Smartphone-VR-Brillentest nachgelesen wird.

Virtual Reality oder gleichwertige VR-Brillen sind nicht nur eine Erinnerung. Heute suchen Entwickler, Filmemacher und Produzenten nach besseren, grafischeren 360-Grad-Inhalten und bauen eine neue, digitale Welt in Pixelgrafiken auf, die nahezu unveränderlich ist.

Virtuelle Welten in 3D – was Sie bisher vor allem aus dem Kino erlebt haben, können Sie jetzt zu Hause erleben.

Mit Virtual-Reality-Brillen, die das Projekt über Smartphones oder 360-Grad-Spielekonsolen direkt mit dem Nutzer verbinden, wollen Hersteller neue Marktanteile erobern. Allerdings wäre die neue, ambitionierte Virtual Reality keine Massenlösung und daher interessant. Namhafte Unternehmen wie Sony, HTC und Oculus sind in den Markt für Angriffsspiele eingestiegen und haben neue Technologien entwickelt, die uns schließlich in die virtuelle Welt führen werden.

Mixed-Reality-Brillen (oder XR-Brillen / VR-AR-Brillen / Video-AR) Brillen sind relativ einfach und kostengünstig herzustellen und leistungsstärker als AR-Systeme mit transparenter Optik wie Hololens und Magic Leap.  Bei dieser Display-Technologie filmen Kameras die Umgebung in Virtual Reality Brille und übertragen das Bild möglichst verzögerungsfrei auf den Bildschirm. Zusätzlich zu den oben genannten Vorteilen sind Video-AR-Brillen einfacher und billiger in der Herstellung, da sie gleich sind.  Darüber hinaus sind die neuen Linsen heller und verdichten Pixel in der Mitte des Bildschirms, was zu einer schärferen Tiefendarstellung führt.

Aber was kann VR – und was nicht? Lohnt es sich, Geld in moderne Brillen zu investieren? Und was ist beim Kauf einer Virtual Reality Brille generell zu beachten?

Welche VR-Brille für die verschiedenen Ziele am besten geeignet ist, hängt davon ab, wie Sie sie nutzen möchten und welche Ziele Sie erreichen möchten. Die Preisspanne reicht von gut bis überteuert. Kartonbrillen markieren den Anfang dieser VR-Brille. Sie sind extrem günstig und für fast alle Smartphones geeignet. Hochwertige VR-Brillen für Smartphones sind nur sinnvoll, wenn Sie in 3D kreativ sind, Filme schauen und sich auf ein intensives Erlebnis konzentrieren möchten.

Was sind VR-Brillen?

Die Abkürzung „VR“ bedeutet „virtuelle Realität“. Die künstlichen 3D-Welten versuchen mit Hilfe komplexer, hochauflösender Technik, die Realität möglichst realistisch nachzubilden. Der Nutzer hat das Gefühl, mitten in einer virtuellen Realität zu sein. Je höher die Auflösung der simulierten Umgebung ist, desto wahrscheinlicher fühlt sie sich besser an.

Hochwertige Nachfolger von Cardboard wie Daydream bringen eine eigene VR-Anwendung mit. Es dauert eine Weile, bis die Brille so eingestellt ist, dass sie nicht nur bequem sitzt, sondern auch zum Fokus passt. Es ist am besten, in einem dunklen Raum zu spielen, da der Helm Licht durch die Nasenlöcher durch den Boden fallen lässt. Auf Linsen, die bei Lichteinfall wie ein Sternenhimmel aussehen, sammelt sich schnell Staub an.

Wer so wenig wie möglich für seine VR-Brille ausgeben möchte, greift am besten zu Google Cardboard. Es besteht komplett aus Pappe, hat aber zwei Linsen und hält Smartphones mit Bildschirmgrößen von 4 bis 6 Zoll. Neben Cardboard bietet Google auch Daydream View für 89 Euro an. Daydream View ist eine Kombination aus Kopfhörern und VR-Steuerung. Im Headset können Sie ein kompatibles Smartphone wie Ihr Google Pixel 2 verwenden und über die Daydream-App auf VR-Inhalte zugreifen. Mit der Handsteuerung surfst du in der virtuellen Welt und kannst die Spiele über den Charakter steuern. Daydream View funktioniert mit e sterben Samsung Gear VR.

Alle Brillen sollten bequem sein und die weiche Polsterung macht das VR Gear für lange Zeit angenehm zu tragen. Die Steuerung der VR-Brille funktioniert durch Augen- oder Kopfbewegungen, ein Touchpad und eine Taste am Headset. Sie sollten jedoch ein Gamepad kaufen, mit dem Sie spielen können. Die Schärfe kann angepasst werden, jedoch erheblich von Inhalt zu Inhalt. Dies liegt oft an der Qualität der Bilder und der vorinstallierten 3D-Videos. Die Oberfläche von Gear VR scheint dagegen klar zu sein. Das leichte Flackern des Bildschirms kann nicht ignoriert werden. Und sterben Pixel vor der Nase sind auch in der Quad-HD-Auflösung des Galaxy S7 sichtbar.

Das Valve-Softwareunternehmen ist Teil des HTC Vive-Projekts. Auf der PC-Spieleplattform Via Valve Steam gibt es viele kostenlose Demos zum Ausprobieren, sterben für das HTC Vive, aber auch für den Oculus Rift geeignet sind. Spiele, bei denen man durch die Lüftungsschächte kriechen muss, zeigen die Möglichkeiten des Spiels. Bewegungsbewegungen bei Kopf- und Armbewegungen beim Gehen und Hocken sind so präzise, ​​dass die Bewegungen ohne Verzögerung im Spiel ausgeführt werden. Das ist beeindruckend und führt Sie in Welten, sterben Sie ohne VR-Technologie nicht ausprobieren könnten. Die gefürchtete Reisekrankheit ist daher eher gering. Wenn Sie VR-Spiele und andere 3D-Inhalte ernsthaft und regelmäßig nutzen möchten, bietet HTC Vive derzeit die beste Lösung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here