Du willst dir eine Kamera kaufen, weißt aber noch nicht welche die Richtige für dich ist? Eine Spiegelreflex oder Systemkamera? Worin liegen eigentlich die Unterschiede? Hier findest du die Antwort.

Früher war die Kaufentscheidung relativ einfach, denn es gab nur Spiegelreflexkameras, oder die kleinen Digitalkameras. Heutzutage gibt es aber eine ganze Menge an verschiedenen Kameramodellen. Digitalkameras, Spiegelreflex, Kompaktkameras und seit einigen Jahren auch Systemkameras. Da fällt die Entscheidung schon wesentlich schwerer für das Richtige Modell. In diesem Beitrag zeige ich dir jedoch die Vor und Nachteile der DSLR (Spiegelreflex) und der DSLM (Systemkameras). Nachher wirst du hoffentlich entscheiden können ob es eine Spiegelreflex  oder Systemkamera wird.

 

Spiegelreflex oder Systemkamera? Vor und Nachteile

 

2 Kameras

 

Was ist eine Spiegelreflexkamera?

Eine DSLR Kamera ist eine Kamera die im inneren einen Schwenkspiegel hat, der das Licht weiter auf den Sensor leitet. Durch das betätigen des Auslösers klappt der Spiegel hoch und es fällt Fällt Licht auf den Sensor. Des Weiteren verfügt jede DSLR Kamera über Wechselobjektive. Das bedeutet dass du für jede Situation das Richtige Objektiv verwenden kannst, denn das Sortiment der verschiedenen Objektive ist gigantisch! Egal ob Makro, Weitwinkel, oder Telezoom, es gibt einfach ALLES! Zudem verfügt jedes Modell über einen Blitzschuh, an dem Zubehör wie ein externer Blitz daran befestigt werden kann.

Auch das typische Wahlrad kam zum ersten Mal bei den DSLR´s zum Einsatz, wo du zwischen den verschiedenen Modi schnell wechseln kannst. An den meisten Objektiven befindet sich ein Schalter, wo du zwischen Manuellen und Autofokus hin und her schalten kannst. Das gilt auch für den Bildstabilisator. Mit nur einem Handgriff kannst du den Bildstabilisator ein und Ausschalten.

Die verschiedenen Anbieter der Kamerahersteller bieten auch viele Modelle an. So gibt es von jeder Marke auch ein Profi-Modell mit einem Vollformatsensor (auch Full Frame genannt).

Vorteile Spiegelreflexkamera:

Der Vorteil bei den Spiegelreflexkameras ist ganz klar die große Auswahl. Egal ob man ein günstiges Einsteigermodell, oder eine hochwertige Profikamera sucht, du wirst mit Sicherheit die Richtige Kamera für dich finden. Auch liegen die DSLR´s meiner Meinung nach aufgrund ihrer Größe und des Gewichtes besser in der Hand, wobei wir auch schon bei den Nachteilen sind…

Nachteile Spiegelreflexkamera:

Die Spiegelreflexkameras sind groß und in den meisten Fällen auch schwer. Das kann sich zum positiven auswirken wenn man die Kamera in den Händen hält, jedoch ist es ein Nachteil auf Reisen, oder bei einer Bergtour. Du brauchst immer eine Umhängetasche, oder gar einen Fotorucksack um das ganze Equipment verstauen zu können.

 

Kommen wir jetzt zu den Systemkameras:

Systemkameras sind eigentlich sehr ähnlich wie die Spiegelreflexkameras. Die Objektive können gewechselt werden, sie verfügen über ein Wahlrad, es gibt Einsteiger und Profimodelle etc. Der Unterschied liegt jedoch im inneren der Kamera, denn Systemkameras verfügen über keinen Spiegel. Wenn du das Objektiv abnimmst, so kommt sofort der Sensor. Das bedeutet dass erst kein Spiegel hochgeklappt werden muss, dass überhaupt Licht auf den Sensor fallen kann.

Es gibt auch bei den Systemkameras Vor und Nachteile, die ich dir natürlich nicht vorenthalten will.

Vorteile Systemkameras:

Der Vorteil liegt ganz klar in der Bauweise. Dadurch dass DSLM Kameras über keinen Spiegel verfügen, können sie extrem klein und kompakt gebaut werden. Die kleinste unter ihnen ist die Samsung NX Mini*, die wirklich in jede noch so kleine Hosentasche passt.

Ein weiterer Vorteil ist dass die Systemkameras über keinen optischen Sucher verfügen. Das mag erstmals komisch klingen, doch es ist meiner Meinung nach ein Vorteil, denn es kommen elektronische Sucher zum Einsatz.

Worin liegen aber die Unterschiede bei den optischen und den elektronischen Suchern? 

Über den optischen Sucher siehst du nur den Bildausschnitt sowie die Einstellungen die du bei der Kamera eingestellt hast. Das hat den Nachteil dass du nicht siehst wie sich die Einstellungen verändern… Der Vorteil: es gibt absolut keine Verzögerung beim ein und auszoomen.

Ein elektronischer Sucher ist ähnlich wie der Live-View auf den Bildschirm der Kamera. Er hat den Vorteil dass er beleuchtet ist und du das Bild hell und gestochen scharf siehst. Außerdem siehst du wie sich die Einstellungen verändern. Veränderst du die Verschlusszeit, so siehst du im Sucher ob das Bild zu dunkel oder zu hell wird. Das ist vor allem für Anfänger eine enorm große Hilfe. Ich könnte mir keine Kamera mehr ohne elektronischen Sucher vorstellen. Kommst du erstmals in den Genuss, kannst du dich nicht mehr satt sehen.

Weitere Vorteile:

Design mäßig unterscheiden sich ja die Geschmäcker… Ich jedoch finde das Aussehen der Systemkameras besser. Das schlanke, kleine, aber moderne Design, das zusätzlich noch mit der neusten Technik vollgestopft ist, gefällt mir persönlich einfach gut!

Bildqualität! Natürlich gibt es auch bei den Spiegelreflexkameras Modelle mit einer fantastischen Bildqualität, wenn ich jedoch vergleiche, so können mich die Systemkameras mehr überzeugen, da sie einfach über die neuere Technik verfügen. Viele der DSLR Modelle sind sprichwörtlich veraltet und verfügen nur über 16MP, was eigentlich auch ausreicht. Bei den Systemkameras verfügt jedoch fast jedes Modell 20MP und mehr. Sony´s Flaggschiff A7 RII verfügt sogar über 46MP!!!

Ein weiterer Vorteil ist dass es sehr viele verschiedene Modelle gibt. Auch hier kannst du dich für ein günstiges Einstiegsmodell, oder ein Profimodell entscheiden, wobei wir auch schon zu den Nachteilen der Systemkameras kommen…

Nachteile:

Es gibt zwar viele gute Systemkameras auf dem Markt, jedoch fällt die Auswahl an Profigeräten sehr mager aus. Es gibt bislang nur einen Hersteller, der auch Systemkameras mit Vollformat Sensor herstellt, und das ist Sony. Hier gibt es bis jetzt aber schon 5 verschiedene Modelle:

Wer sich gegen Sony verschwört hat, der wird Pech haben, denn bisher bietet kein anderer Hersteller Vollformat Systemkameras an.

Weitere Nachteile:

  • Viele Modelle verfügen über keinen Sucher
  • Viele Modelle verfügen über keinen Blitzschuh
  • Wenig Auswahl an Objektiven (im Gegensatz zu DSLR´s)
  • Ältere Objektive nur mit Adapter verwendbar
  • Im Vergleich sind Systemkameras teurer als Spiegelreflexkameras

 

Fazit Spiegelreflex oder Systemkamera

Du hast jetzt gesehen worin sich die Unterschiede der System und der Spiegelreflexkameras befinden… Jetzt liegt es an dir dich für das Richtige zu entscheiden. Obwohl beide Seiten ihre Vor und Nachteile haben, so würde ich immer zur Systemkamera greifen. Ich verwendete unter anderem die Nikon D700, bin jetzt aber auf die Sony a6000* umgestiegen und würde nie mehr tauschen! Hier findest du einen ausführlichen Testbericht zu der Sony a6000.

Ich hoffe ich konnte dir bei der Entscheidung Spiegelreflex oder Systemkamera etwas helfen.

 

Teile mir doch in den Kommentaren mit für was du dich entschieden hast, ich bin gespannt!

 

4 KOMMENTARE

  1. Sehr schöner Beitrag von Dir. Ich benutze ja noch eine Spiegelreflex und bin damit auch sehr zufrieden, denke aber das wenn die mal das zeitliche gesegnet hat auch das ich auf eine Systemkamera umsteigen werden. Allein schon das Gewicht ist verlockend.

    Liebe Grüße, Gerd

    • Hallo Gerd!

      Ich würde meine Systemkamera nie mehr eintauschen! Allein schon weil ich viel auf Reisen bin, da ist so ein kleines Teil schon äußerst praktisch ;). Mein Vater hat zwar auch noch seine Nikon D800, verwendet aber auch nur noch mehr seine Sony a7. Ich kann jedem zum Kauf einer DSLM raten.

      LG
      Armin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here