Das reinigen des Sensors ist ein heikles Unterfangen und sollte mit allerhöchster Vorsicht durchgeführt werden. Was du beim Sensor reinigen alles beachten musst dass nichts kaputt geht, erkläre ich dir hier.

Dreck im Sensor ist ein ernstzunehmendes Thema das jeden stört und auch nicht das beste für die Kamera ist. Durch den häufigen Objektivwechsel gelangt sehr schnell Dreck ins innere, auch wenn man das erst gar nicht wahr nimmt. Meistens erkennen wir erst irgendwann beim betrachten des Fotos auf dem PC dass da ein störender Fleck ist. Da hilft nichts weiteres als den Sensor reinigen. Es gibt auf dem Markt jedoch einige sehr hilfreiche Hilfsmittel mit denen du den Sensor ganz einfach selbst reinigen kannst. Hier kannst du jedoch schnell sehr viel falsch machen und deine Kamera ist Schrott! Das das nicht passiert erkläre ich dir wie du vorgehen musst und auf was du besonders achten musst, wenn du die Sensor Reinigung selber in die Hand nimmst.

 

Sensor reinigen: Aber richtig!

 

Kamerasensor reinigen

 

Es gibt mehrere Methoden um den Sensor zu reinigen, die Wahl richtig sich jedoch immer an die Stärke der Verschmutzung an. Befindet sich am Sensor hartnäckiger und richtig grobe Verschmutzungen, so ist es besser die Kamera zu einem Fachmann zu geben. Befindet sich jedoch nur leichter Dreck am Sensor, so kannst du es getrost selbst machen. Welche Methode sich für was eignet und wie du diese anwendest erkläre ich dir hier.

Viele Kameras bieten von Haus aus eine integrierte Sensor-Reinigung an, die im groben und ganzen ganz gut funktioniert. Diese Methode hat aber den Nachteil dass der Dreck trotzdem noch im inneren des Kameragehäuses bleibt und somit wieder auf den Sensor fallen kann. Diese Methode solltest du (falls vorhanden) immer wieder machen, auch wenn auf den Bildern nichts zu erkennen ist. Siehst du auf den Bildern jedoch Flecke, so musst du den Sensor reinigen, aber von Hand.

 

Vorbereitung: Das A und O

Wie auch sonst überall auch, ist eine gute und ordentliche Vorbereitung eines der wichtigsten Punkte beim Sensor reinigen. Vergewissere dich also bevor es losgeht ob du auch alles von der Checkliste hast und dass dein Arbeitsplatz SAUBER ist, denn du willst ja nicht dass während der Reinigung erneut Schmutz in die Kamera gelangt.

 

Sensor reinigen: Hilfsmittel

Blasebalg*

Sensorpinsel*

Speckgrabber*

Sensor Swaps*

Sensorlupe*

Jetzt kann es mit dem Sensor reinigen losgehen!

Für diejenigen die eine Spiegelreflexkamera besitzen gilt folgendes: Um den Sensor reinigen zu können muss der Spiegel hochgeklappt werden. Hierfür bieten viele DSLR´s einen eigenen Wartungsmodus an. Vergewissere dich dass der Akku deiner Kamera geladen ist, denn das verlangt der Wartungsmodus. Einige der Kameramodelle verlangen sogar dass die Kamera ans Netzteil angeschlossen wird. Falls du keinen Wartungsmodus hast und du nicht weißt wie du den Spiegel hochklappen kannst, so schaue dir erst die Gebrauchsanweisung an. Normalerweise ist jedoch ein eigener Menüpunkt „Spiegel hochklappen“ im Menü verfügbar.

 

Sensor reinigen mit dem Blasebalg

Der Blasebalg ist eine sanfte und schonende, aber gleichzeitig wirkungsvolle Methode um den Sensor von Staub und Schmutz zu reinigen. Sobald der Spiegel hochgeklappt ist, entferne zunächst das Objektiv von deiner Kamera. Halte die Kamera mit dem Objektivanschluss schräg nach unten (damit der Dreck herausfällt) und puste mit dem Blasebalg vorsichtig den Sensor ab. Achte besonders darauf dass der Blasebalg nicht mit dem Plastik an den Sensor gerät, denn es können sehr schnell Kratzer und Beschädigungen erfolgen. Sobald der Sensor gereinigt ist, puste noch das Gehäuse besonders gut aus, dass auch hier der ganze Dreck herausfällt. Schalte jetzt die Kamera aus um den Wartungsmodus zu beenden. Diese Methode eignet sich bei geringen Verschmutzungen und zur Wartung der Kamera. Befindet sich nach diesem Vorgang immer noch Dreck auf dem Sensor, gibt es eine weitere Methode.

Sensorpinsel

Der Sensorpinsel verfügt über einen batteriebetriebenen Motor der die Borsten des Pinsels statisch auflädt. Durch das aufladen der Borsten bleibt der Staub am Pinsel hängen und wird regelrecht wie ein Magnet angezogen. Achtung! Führe den Pinsel auf keinen Fall mit eingeschaltetem Motor in das Gehäuse ein, denn dieser dient lediglich für das aufladen der Borsten. Halte auch hier die Kamera mit dem Objektivanschluss nach unten, dass der Dreck auf keinen Fall wieder ins Gehäuse gelangt. Diese Methode ist wirkungsvoller als der Blasebalg, kostet jedoch auch etwas mehr. Die Pinsel sind ab knapp 60€ zu haben.

Sensor reinigen mit dem Speckgrabber 

Speckgrabber sind Stifte auf denen sich am Ende des Griffs eine klebrige Gummispitze befindet. Mit dieser kannst du den Sensor abstempeln um auch hartnäckigen Schmutz vom Sensor zu lösen. Doch Vorsicht! Bei einer zu häufigen Anwendung kann es passieren dass sich Schmierspuren auf dem Sensor abbilden. Ich persönlich konnte das jedoch noch nicht bestätigen… Sollte das wirklich der Fall sein, so hilft nur noch die Nassreinigung.

Sensor reinigen: Die Nassreinigung

Die Nassreinigung ist eine sehr gründliche Methode um den Sensor auch von hartnäckigen Verschmutzungen zu lösen. Es gibt mehrere Firmen, die ganze Sets anbieten, denn für diese Methode braucht es etwas mehr Aufwand. Es werden zwei unterschiedliche Flüssigkeiten benötigt: die für die Sensor-Reinigung (Sensor clean) und die um die Rückstände zu beseitigen (Smear Away). Achte beim Kauf dass die sog. „Swaps“ die Größe deines Sensors haben, denn diese müssen genau darauf passen. Es gibt jedoch verschiedene Größen für die unterschiedlichen Sensorgrößen.

Die sog. Swaps haben an der Unterseite eine trapezförmige Spitze, die mit einem Microfasertuch überzogen ist. Auf diese gibst du die mitgelieferte Flüssigkeit (Sensor Clean) und wischt von einem Ende des Sensor zum anderen. Achtung! Übe nicht zu viel Druck aus, dass der Sensor auf keinen Fall beschädigt wird! Das selbe machst du anschließend mit der zweiten Flüssigkeit.

Die Sensorlupe

Ein nicht zwingend notwendiges, jedoch überaus praktisches Hilfsmittel ist die Sensorlupe. Diese wird auf dem Objektivanschluss der Kamera einfach aufgesetzt. Durch die Lupe kannst du den Dreck auf dem Sensor ganz einfach ausfindig machen und anschließend reinigen. Die meisten der Sensorlupen haben zusätzlich noch eine Öffnung an den Seiten, wo du mit anderen Reinigungshilfsmittel einfahren kannst und den Sensor anschließend reinigen. Achte beim Kauf auf Produkte die über eine integrierte LED-Beleuchtung verfügen, somit ist es dir noch einfacher den Schmutz ausfindig zu machen.

Mit den aufgezählten Methoden und Hilfsmittel ist es keine Kunst mehr den Sensor zu reinigen. Gibt beim Sensor reinigen jedoch stets acht und überstürzte nichts, denn deine Kamera ist zu wertvoll um sie durch unüberlegtes handeln ausser Gefecht zu setzten.

 

Welche Methode zum Sensor reinigen bevorzugst du und welche Tipps kannst du noch hinzufügen?

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here