Powerbanks sind heutzutage aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken und auch das Angebot neuer Hersteller wächst ständig. Heute stelle ich dir die Powerbank von Lumsing vor, einem Hersteller der viel verspricht…

 

Die Lumsing Powerbank im Test: Mehr Power für deine Kamera

 

Lumsing Powerbank Test: Egal ob als Zusatzakku für das Smartphone*, als Akkuerweiterung für das iPad* oder die GoPro*, oder einfach nur als Reserve sollte der Akku eines deiner Gerätes einmal schlapp machen – eine Powerbank schafft Abhilfe und versorgt deine Geräte mit neuer Energie. Mittlerweile gibt es jedoch ein enormes Sortiment und hunderte von Anbieter, sodass der Überblick schon mal schwer fallen kann. Ich hatte bislang viele Powerbanks getestet, doch wirklich zufriedenstellen konnte mich noch keine. Vielleicht schafft es ja die Powerbank von Lumsing?

Meine Einsatzgebiete einer Powerbank:

  • In erster Linie als Reserveakku für mein iPhone
  • Zusatzakku für meine Kamera bei Langzeitbelichtungen (8 Stunden+)

 

Erster Eindruck:

Lumsing Powerbank

 

Die Powerbank von Lumsing macht einen modernen Eindruck. Die von mir gewählte Variante ist die aktuellste der Firma und strahlt in einem Mundharmonika Style -sehr cool wie ich finde. Das Gehäuse besteht aus Plastik, überzeugt jedoch durch die Kombination von Glanz und gebürsteten Aluminium Style. Neben 2 USB Ports, wo du deine Geräte anschließen kannst, findest du noch den Power Button zum einschalten, sowie eine LED Anzeige die dir den aktuellen Batteriestatus anzeigt. Gleich daneben befindet sich noch ein Micro USB Anschluss wo du die Powerbank aufladen kannst.

Das von mir gewählte Modell (13000 mAh) wiegt 280 Gramm, was für mich an der Grenze zu einem Schwergewicht ist. Zwar ist die Lumsing Powerbank immer noch sehr leicht, doch beim Transport in der Hosentasche kann es nach einer gewissen Zeit etwas stören.

 

Durchhaltevermögen 

Lumsing Powerbank

 

Einer der wichtigsten Faktoren bei einer Powerbank ist für mich das Durchhaltevermögen im Einsatz sowie im „Standby“ Modus. Ich hatte schon viele Powerbanks und immer das selbe Problem: sobald ich die Powerbank einmal 2 Wochen nicht benutzt habe, war sie entladen. Diese Punkt störte mich am meisten! Hier konnte mich die Powerbank von Lumsing endlich einmal Glücklich machen! Die Leistung bleibt gespeichert, auch wenn man sie eine längere Zeit nicht benutzt. Allein daher ist es für mich schon eine Kaufempfehlung.

Besonders angetan war ich auch von der Leistung. Ich liebe es Startraids zu fotografieren, der Nachteil hierbei: der Akku meiner Sony a6000 macht das nicht lange mit und wirklich lange Aufnahmen sind nicht möglich. Mit einer Powerbank kannst du deiner Kamera jedoch das 13 fache an Akkuspeicher verpassen und kannst somit problemlos die Nacht über eine Langzeitbelichtung von 8 Stunden und mehr machen (die einfachste Methode um Sternenspuren zu fotografieren)

 

Sternspur
Sternspur

 

Die Qual der Wahl

Bei der Auswahl hast du bei Lumsing die Qual der Wahl. Nicht nur aufgrund der vielen verschiedenen Modelle, sondern auch bei den unterschiedlichen Größen der Speicherkapazität. Von 6700 mAh bis hin zu 16000 mAh wird so ziemlich alles angeboten. Auch viele Farben (Schwarz, Weiß, Silber, Gold und Champagner) stehen zur Auswahl. Hier ist garantiert für jeden das passende dabei.

Ich habe mich für das neuste Modell im „Mundharmonika Style“ entschieden, da ich dieses Modell einfach am attraktivsten fand. Bei der Größe sollte es die 13000 mAh werden. Warum? Ich reise sehr viel und bin fast das ganze Jahr über nur mit meinem Handgepäcksrucksack unterwegs, deshalb die kleinere Version. Die 13000 mAh Variante kannst du nämlich überall problemlos im Handgepäck mitführen, bei der 16000 mAh könnte es unter Umständen schon brenzlig werden, das kommt jedoch immer auf die jeweilige Airline drauf an.

 

Powerbank im Handgepäck: Gepäckbestimmungen

Viele Airlines haben beschlossen dass Power Banks mit mehr als 100 Wattstunden (Wh) nicht mit an Bord genommen werden dürfen. Da die Kapazitäten von Powerbanks jedoch in Milliampere (mAh) angegeben, ist vorher etwas rechnen angesagt. Um die mAh in Wh umzurechnen rechnest du wie folgt: mAh * V / 1000 = Wh. Das heißt dass du deine mAh-Zahl der Power Bank mit der V-Zahl der Powerbank multiplizieren und das Ergebnis durch 1000 dividieren musst. Kompliziert? Hier findest du 3 Rechenbeispiele. Beispiel 1 und 2 beziehen sich auf die Powerbanks von Lumsing.

 

  1. 13.000mAh * 5V/1000 = 65 Wh (kann problemlos bei jeder Airline ins Handgepäck)
  2.  16.000mAh * 5V/1000 = 80 Wh (Höchstmaß, besser Airline kontaktieren um auf Nummer sicher zu gehen)
  3.  30.000mAh * 5V/1000 = 150 Wh (nicht erlaubt)

 

Positiv:

  • 2 USB Hubs
  • Große Auswahl
  • Modernes Design
  • Entlädt sich nicht
  • Schaltet sich automatisch aus
  • Günstiger Preis

Negativ:

  • Kein Steckdosen-Adapter im Preis inbegriffen
  • Etwas schwer (jedoch zu verkraften)

 

Lumsing Powerbank Fazit:

Für mich ist die Lumsing Powerbank eine klare Kaufempfehlung. Die wichtigsten Faktoren für eine Powerbank erfüllt die Lumsing Powerbank, sie sieht modern aus, bietet eine enorme Leistung und man kann sie auch im Handgepäck transportieren. Wirklich viel mehr kann man von einer Powerbank nicht verlangen. Wäre noch ein Steckdosen-Adapter im Lieferumfang dabei, so würde ich der Lumsing Powerbank ganze 5/5 Punkten geben. Aufgrund des günstigen Preises ist es jedoch zu verkraften wenn kein Adapter dabei ist und ich würde stark behaupten dass jeder Zuhause einen Adapter zur Verfügung hat.

 

Hier kommst du zum Amazon Shop von Lumsing!

 

Die Powerbank wurde mir von der Firma Lumsing zum Test zur Verfügung gestellt. Alle Meinungen und Aussagen stammen jedoch aus meinen eigenen Eindrücken und Erfahrungen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here